Pavillonfest in Unterammergau 2012 Drucken

Vom 24.-26.8.2012 ging unsere Reise nach Unterammergau (Bayern, Deutschland) zum Gegenbesuch und Mitgestalten des "Pavillonfest der Blaskapelle Unterammergau" Die Blaskapelle Unterammergau gestaltete musikalisch unser Oktoberfeste im Vorjahr und so ist es Brauch, dass wir das Jahr darauf eine Veranstaltung in der Ortschaft unserer Gastkapelle spielen.

Nach unserem Quartierbezug in Ettal wurden wir wenig später in Unterammergau von der Blaskapelle in ihrem Musikpavillon musikalisch empfangen. Nach dieser freundlichen Begrüßung wurden wir köstlich bewirtet und ein vergnüglicher Abend mit den Bayerischen Musikkollegen dauerte noch länger… Interessant waren die "König Ludwig-Feuer" in der Umgebung (Oberammergau), die am Vorabend des Geburtstages König Ludwig II. auf den umliegenden Bergen entzündet wurden, zu sehen. Gelebte Tradition einer ereignisreichen Vergangenheit.

Samstag in der Früh starteten wir mit der Besichtigung des "Wetzstoa-Museum" in Unterammergau und lernten vieles über die umfangreiche Geschichte. Nach dem Mittagessen wurde eine Schauschleifmühle besichtigt. Am Abend war es soweit und wir spielten die ersten Stücke beim Pavillonfest. Als Überraschung kam die Blaskapelle aus dem benachbarten Altenau, welche schon öfters in Moosbrunn war. Leider begann es zu Regnen und die Freiluftveranstaltung litt etwas darunter. Viele Gäste ließen sich aber davon nicht beeindrucken und trotzten der Witterung. Die Blaskapelle Unterammergau übernahm musikalisch den zweiten Teil der Veranstaltung, die trotz dem widrigen Wetter lange dauerte und ein großer Erfolg war.
Nach einer Käsereibesichtigung neben dem Kloster Ettal und einer zünftigen „Brotzeit“ ging am Sonntag dieser musikalische Ausflug zu Ende und wir traten die Heimreise an. Während der Fahrt auf der Autobahn kam es bei Allhaming zu einem Stau und wir fuhren auf den Asfinag-Parkplatz. Zufällig stand da auch der Bus der Musikkapelle aus Tulbing, die ebenfalls von einer musikalischen Reise nach Hause fuhren. Die Instrumente wurden ausgepackt, einige Stücke gemeinsam gespielt und der Stau löste sich bald wieder auf (warum auch immer…).
 
Wir möchten uns bei der Blaskapelle Unterammergau nochmals  für die wunderbare und herzliche Gastfreundschaft bedanken.