"Sympathie-Konzert" für alle Militärmusiken 2015 Drucken

Am Dienstag, den 19. Mai marschierten mehr als 1000 Musikerinnen und Musiker aus ganz Österreich vom Wiener Westbahnhof über den Ballhausplatz zum Parlament. Auch einige Musikanten vom Musikverein Moosbrunn waren mit dabei.

Am Ballhausplatz und vor dem Parlament wurde gemeinsam für den Erhalt aller 9 Militärmusiken Österreichs musiziert. Vom Blasmusikverband wurden über 46.000 Protestunterschriften an den Ministerrat übergeben um dieses Anliegen Parlamentarisch behandeln zu lassen. Prominente musikalische Unterstützung gab es von Nationalratsabgeordneten, Landesräten und Funktionären (z.B. auch NÖ-Landesrat Stefan Pernkopf) die einst ihren Wehrdienst in den Militärmusiken ableisteten, sowie auch von Justizminister Wolfgang Brandstetter, dem "Chef" der Justizwachemusik Wien.

Diese Unterstützung tut gut, aber das wichtigste ist das hier "Alt und Jung" ehemalige und gerade dienende Militärmusikerinnen und Militärmusiker miteinander spielten, sondern auch viele "ganz normale" Musikanten die die Tradition und Ausbildungsmöglichkeit für die "besseren im Musikverein" im Musikland Österreich erhalten wollen.