Konzert 2011 - ein Kozert mit Überraschungen Drucken

Unser Konzert, am Samstag, den 21. Mai 2011 im Festsaal der Gemeinde Moosbrunn gespielt, war ein erster Höhepunkt im "Arbeitsjahr" des Musikvereines und brachte die eine oder andere Überraschung an den Tag.

Die zahlreichen Zuhörer (DANKE für's kommen) bekamen ein abwechslungsreiches Programm, von Wiener Musik bis zu zeitgenössischen Kompositionen, geboten, welches unser Kapellmeister Peter Kreuz mit uns in mühevoller Kleinarbeit einstudiert hat.

Daniela Benes, Romana Blaha Hubert Kreuz, Thomas Past, Alfred Pinter, Bernhard Pinter, Elisabeth Redl und Norbert Stummer wurde im Rahmen des Konzertes vom Niederösterreichischen Blasmusikverband durch Bezirkskapellmeisterstellvertreter Theodor Koller für ihre über 15-jährige Tätigkeit in der Blasmusik mit der "Ehrenmedaille in Bronze" vom Niederösterreichischen Blasmusikverband geehrt. Gerhard Kreuz, Franz Luntzer und Johann Schlösinger sen. mit der "Ehrenmedaille in Gold" für ihre über 40-jährige Tätigkeit.
 
Erste "Überraschung": Kapellmeister Peter Kreuz wurde die "Ehrennadel in Silber" für seine langjährige und vorbildhafte Tätigkeit im Blasmusikwesen vom Niederösterreichischen Blasmusikverband verliehen. Eine hohe Auszeichnung die er sich redlich "verdient" hat.
 
Zweite: Für uns eine Ehre war es Josef Redl zum "Ehrenmitglied des Musikverein Moosbrunn" zu ernennen. "Schedy" – ein "Mann der ersten Stunden" des Musikvereines und immer unermüdlich in seiner Arbeit im Verein, sei es durch sein Trompetenspiel oder in der Arbeit im Vorstand. Hier noch einmal ein Danke, Respekt und Anerkennung.
 
Dritte: Obmann Johann Kreuz und Kapellmeister Peter Kreuz wurden durch Bürgermeister Gerhard Hauser vom Landeshauptmann Erwin Pröll für ihr "Ehrenamtliches Engagement" geehrt.
 
Musik wurde eh auch noch gespielt!
 
Nach der Pause gaben die Jungmusikanten Lisa Nagy, Maxi Huber, Benni Rigler und Stefan Weisz, sowie Thomas Kreuz – umgeschult auf Tuba, mit Unterstützung einiger arrivierten Musikanten mit drei Stücken ihr Konzertdebut.
 
Durch das Konzert führte bewährt, charmant und kurzweilig, Antonia Stummer. Ihre Beiträge wie immer: erheiternd und interessant für das Publikum, erfrischend wegen der Verschnaufpausen zwischen den Stücken für uns.
 
Als erste Zugabe wurde der Lieblingsmarsch von nun Ehrenmitglied Josef Redl "Unter dem Doppeladler" gespielt, als zweite war vom Kapellmeister Peter Kreuz die Polka "Daheim in Böhmen" vorbereitet. Aber – was er ja nach 20-jähriger Kapellmeistertätigkeit in der Kapelle doch schon wissen sollte: erstens kommt es anders als man usw., Überraschung Nr. 4: intoniert wurde die für ihn von Fritz Rauch komponierte "Kreizbeda – Polka". Viel Zeit und Möglichkeiten geheim das Stück zu proben hat er uns durch die intensive Probenarbeit für das Konzert nicht gegeben, aber jetzt liegt es an ihm SEIN Stück richtig und ordentlich einzustudieren.
 
Den Schlusspunkt des "Konzert mit Überraschungen" setzte ein von "unseren Damen" hingezaubertes, traditionell-sensationelles Buffet – DANKE!